Fragen fürs erste Date: So flirtest du erfolgreich

Schon seit Wochen schreibt Ihr euch online, virtuell wird geflirtet, dass die Funken fliegen und euch gehen die Gesprächsthemen nie aus. Nun steht als logische Konsequenz das erste Treffen an. Doch obwohl Ihr online vollkommen auf einer Wellenlänge seid, steigt nun die Nervosität: Wie begrüßt man sich beim ersten Date? Und was erzählt man beim ersten Date? Und was macht man überhaupt gemeinsam, wenn man sich das erste Mal trifft?

Wenn Ihr euch schon eine Weile schreibt, wisst Ihr ja bereits, ob der andere starke Vorlieben oder Abneigungen hat. So ist das Steakhaus als Treffpunkt für das erste Date mit einem Vegetarier ebenso ungeeignet wie ein Ausflug in den Klettergarten, wenn dein Date Höhenangst hat. Ideal ist es, wenn Ihr euch halbwegs ungestört unterhalten könnt. Der angesagte Technoclub ist also ebenfalls nur bedingt empfehlenswert. Auch im Kino lernt man sich nicht gut kennen, denn während des Films kann man höchstens flüstern. Klar, in den eigenen vier Wänden fühlt man sich meist wohl und sicher – trotzdem solltest du beim ersten Date nicht gleich deine Adresse herausgeben und einen Fremden in deine Wohnung lassen. Bleiben also öffentliche Plätze. Je nach Wetter könnt ihr euch zum Beispiel im Café, beim Italiener oder im Park treffen.

Du suchst noch nach einem Date? Erfahre hier wie dir eDarling dabei helfen kann.

erstes Date

Wie begrüßt man sich beim ersten Date?

Ist der große Tag gekommen, sei auf jeden Fall pünktlich. Wie Ihr euch begrüßt, hängt von den individuellen Vorlieben ab. Vor allem sollte es nicht aufgesetzt wirken. Wenn du also nie jemanden mit Wangenküsschen begrüßt und eigentlich auch viel zu schüchtern dafür bist, verzichte besser darauf und entscheide dich für eine neutralere Begrüßung mit Händeschütteln oder ganz ohne Körperkontakt. Gleiches gilt für eine Umarmung. Denn wenn schon die Begrüßung krampfig ist, wirft das kein gutes Licht auf den Rest des Dates. Wofür du dich auch entscheidest, ein Lächeln und direkter Blickkontakt kommen immer gut an!

Spontan oder wissenschaftlich fundiert: Diese Fragen schaffen Nähe

Bei den Fragen fürs erste Date gibt es viele Möglichkeiten. Bist du spontan, kannst du das Treffen einfach auf dich zukommen lassen. Fällt dir bei Verabredungen aber oft vor lauter Nervosität nichts ein, solltest du dir vorher zumindest ein paar Themen überlegen, die du ansprechen könntest. Da Ihr euch ja online bereits seit einiger Zeit kennt, gibt es dort sicherlich einen Aufhänger für ein Gespräch. Es gibt aber auch wissenschaftliche Ansätze für die Gesprächsführung beim ersten Date. Der Psychologe Arthur Arons hat einen Fragenkatalog mit 36 Fragen entwickelt, die eine emotionale Verbundenheit aufbauen und so das Verlieben fördern sollen. Die 36 Fragen sind in drei Blöcke unterteilt und die Fragen müssen in der korrekten Reihenfolge wiedergegeben werden, damit das System wirken kann – im Idealfall dauert das Gespräch 45 Minuten und endet mit einem tiefen Blick in die Augen des Gegenübers, der vier Minuten dauern soll. Einige Beispiele der Fragen fürs erste Date aus diesem System:

– Wärst du gerne berühmt und wenn ja, weswegen?
– Für was bist du am dankbarsten in deinem Leben?
– Was ist dein größter Traum und warum hast du ihn bisher nicht erfüllt?
– Wie ist das Verhältnis zu deiner Mutter?

Emotionale Fragen fördern das Kennenlernen

Natürlich steht es dir frei, andere Fragen fürs erste Date zu verwenden, zum Beispiel über ein gemeinsames Hobby oder das Profil aus der Online-Dating-Plattform. Gute Gesprächsthemen sorgen dafür, dass keine peinlichen Gesprächspausen entstehen und ihr euch langsam kennenlernt. Achte darauf, nicht zu viel oder nur über dich zu reden. Denn Zuhören ist beim ersten Date genauso wichtig wie deine Erzählungen. Im Idealfall sind gar nicht viele Fragen nötig, weil ihr ganz selbstverständlich von einem Thema zum nächsten springt, ohne dass es Pausen gibt. Grundsätzlich sind emotionale Fragen besser dazu geeignet, sich kennenzulernen als sachliche. Natürlich kann man auch über Hunderassen sprechen, aber dann erfährt man wenig vom anderen. Besser ist es also, auch ein paar persönliche Dinge anzusprechen, zum Beispiel, mit welcher Person dein Date gerne mal einen Kaffee trinken würde. Selbstverständlich dürfen auch Superhelden oder längst verstorbene Personen genannt werden. Weitere mögliche Fragen fürs erste Date, wenn dir partout nichts einfällt:

– Wohin möchtest du noch reisen und warum?
– Was war dein bisher größtes Abenteuer?
– Was für Musik hörst du gerne?
– Was ist dein Lieblingsbuch?
– Was würdest du machen, wenn du morgen im Lotto gewinnst?
– Hast du Haustiere und wenn ja, welche?

Auf heikle Themen solltest du jedoch besser verzichten, denn das kann schnell dazu führen, dass es deinem Date zu persönlich wird. Die Frage nach der Anzahl der Sexpartner kann ebenso schnell zum Ende eurer aufkeimenden Beziehung führen wie eine Diskussion über politische Themen. Gleiches gilt für Belanglosigkeiten, da sie kein tiefes Interesse vermuten lassen. Auch wenn es schwerfällt: Versuche, dich beim ersten Date ganz natürlich zu geben. Lass das Gespräch auf dich zukommen und genieße einfach den Augenblick. Passt es nicht, kannst du den Abend immer noch als Erfahrung verbuchen und dich erneut auf einer Singlebörse, wie zum Beispiel eDarling , anmelden.

>> Entdecke die Top 3 Singlebörsen in Deutschland<<